dsai   immun? Du schon - ich nicht!

Das Immunsystem

Der menschliche Organismus ist mit einem ausgeklügelten Verteidigungsmechanismus ausgestattet: dem Immunsystem. Es wehrt Krankheitserreger ab – Bakterien, Viren, Pilze – und verhindert dadurch, dass unser Körper krank wird. Es entfernt in den Körper eingedrungene, fremde Substanzen und kann zudem fehlerhaft gewordene, körpereigene Zellen zerstören. An der Abwehr beteiligt sind verschiedene Organe wie die Milz, Magen und Darm, die Haut und die Atemwege, hinzukommen bestimmte Zelltypen und Moleküle. Die Bestandteile des Immunsystems arbeiten entweder gemeinsam an der Abwehr oder jedes für sich, je nach Art des Eindringlings.

Man unterscheidet zwischen der unspezifischen und der spezifischen Abwehr. Die unspezifische Abwehr ist schon jedem Neugeborenen mitgegeben und richtet sich sofort gegen ein breites Spektrum von Fremdkörpern. Die Spieler der unspezifischen Abwehr fackeln nicht lange, sie zerstören von Viren befallene Zellen und Tumorzellen, hemmen Entzündungen, wehren Viren ab und verlangsamen das Zellwachstum. Oberbefehlshaber der unspezifischen Immunabwehr sind die weißen Blutkörperchen, Leukozyten genannt.

Manche der Leukozyten sind in der Lage zu lernen: Sie zerstören die Angreifer nicht nur, sie merken sich auch deren Struktur und können bei einem nächsten Angriff viel schneller und effektiver reagieren. Diese spezifische Abwehr besteht vor allem aus Lymphozyten (kleinste weiße Blutkörperchen) und den Antikörpern. Diese Antikörper (Immunglobuline) sind bestimmte Eiweiße, die vom Immunsystem gebildet werden. Sie können passgenau an den Fremdkörper andocken und ihn zerstören.

Kein Wunder, dass dieses hochkomplizierte System, in dem sich viele Informationswege kreuzen, verstärken oder abschwächen, an den unterschiedlichsten Stellen defekt sein kann. Dieser Immundefekt ist manchen Menschen angeboren. Ihr Immunsystem besitzt eine nur eingeschränkte Fähigkeit, auf Infektionen zu reagieren und sie zu überwinden. Die Patienten leiden häufiger an Infektionen, die einen schweren Verlauf haben und lebensbedrohlich sein können.

Mit Freunden teilen: